Bitcatchas Inhalte werden durch dessen Leser finanziert. Bei Käufen über Links auf unserer Seite erhalten wir eventuell eine Affiliate-Provision. Mehr dazu

 

tl;dr

Sync bietet seinen Nutzern eine beeindruckende Kombination aus felsenfester Sicherheit und flexiblen Filesharing-Optionen. Wenn ihr Datenschutz wichtiger findet als Tools zur Steigerung der Produktivität, dann könnte Sync eine großartige Option sein, die euch sowohl Seelenruhe bringt als auch ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Hier mehr erfahren.

 

Sync.com Review: 8 Vor- & 5 Nachteile von Sync Cloud-Storage

 

Damals in den neunziger Jahren haben wir uns immer gefragt, wie wir jemals unsere 30-MB-Computer-Festplatte voll kriegen könnten. Ein paar Jahre später schienen 90 € für ein 1 GB-Flash-Laufwerk ein Schnäppchen zu sein.

 

Und je mehr und mehr die Dateigrößen wuchsen, desto hungriger wurden wir nach GB. Verdammt, TB.

 

Heute erwarten die meisten von uns nichts Geringeres als eine billige, zuverlässige und sichere Speicherlösung, mit der wir nach Belieben auf unsere Daten zugreifen können. Hier kommen Cloud-Storage-Anbieter ins Spiel.

 

Hier ist einer, von dem ihr vielleicht schon gehört habt – er heißt Sync.com.

 

 

Einführung zu Sync.com

 

Zunächst einmal – wer und was ist Sync.com?

 

Die Geschichte geht so: Sync wurde 2011 von Thomas Savundia und seinem Team aus Kanada gegründet und wollte eine Speicherlösung entwickeln, bei der die Privatsphäre der Benutzer an erster Stelle steht. Es bedurfte einiger Entwicklungsarbeit, um zu dem Sync zu werden, das seine Benutzer heute kennen und lieben. Und das sind mittlerweile 750.000 an der Zahl!

 

Sync zielt darauf ab, “den Benutzern zu erleichtern, von praktisch jedem Computer, Telefon oder Mobilgerät aus auf ihre Dateien zuzugreifen und sie mit anderen zu teilen – ohne ihr Recht auf Privatsphäre aufzugeben”.

 

Jeder kann sich kostenlos bei Sync anmelden, aber sie bieten auch höhere Stufen für geschäftlichen und privaten Gebrauch an, jeweils mit zusätzlichem Speicherplatz und einer bestimmten Anzahl von Benutzern pro Konto. Mehr dazu gleich.

 

Wir haben eine Menge guter Dinge über Sync und dessen gutes Angebot in Punkto Datensicherheit gehört. Bitcatcha hat sich nie an Gerüchte gehalten und macht sich daher heute ein eigenes Bild von den Vor- und Nachteilen von Sync.

 

Sync einrichten – Wie einfach geht das?

 

Also, zuerst einmal, wie sieht die Installation von Sync aus?

 

Wie sich herausstellt – super einfach. Man kann den Prozess hier einleiten.

 

Die Anmeldung für die ersten 5 GB erfordert nur wenige Sekunden und einige einfache Angaben.

 

Sobald man sich registriert hat, wird eine Checkliste mit den Schritten zur vollständigen Einrichtung von Sync angezeigt (durch das Ausfüllen der Liste wird außerdem zusätzlicher Speicherplatz von 1 GB freigeschaltet!)

 

sync guides to set up

 

Die zweite Aufforderung besteht darin, die Desktop-Anwendung und den entsprechenden Sync-Ordner herunterzuladen. Dadurch wird im Grunde genommen ein Speicherplatz geschaffen, auf dem man seine Dateien einfach sichern und mit der gemeinsamen Nutzung beginnen kann. Alles innerhalb des Sync-Ordners wird automatisch gesichert.

 

Die Desktop-Anwendung hilft euch, auf den Sync-Ordner auf eurem Computer zuzugreifen und diesen sowie den „Datenspeicher zu durchsuchen (mehr dazu gleich). Ihr habt auch Zugriff auf den Versionsverlauf, die Dateiaktivitäten und die Wiederherstellung gelöschter Dateien.

 

Das Hinzufügen von Dateien zu eurem Sync-Ordner geht einfach per Drag & Drop. Ihr könnte ihn wie einen normalen Ordner auf eurem Computer verwenden und direkt von dort aus arbeiten.

 

Es war jedoch nicht sofort klar, wie man auf Vault zugreifen kann, da es nach der Installation keine Pop-up-Anleitung gab. Auf der Oberfläche des Web-Panels, wo man einige Anweisungen sieht, ist alles etwas klarer:

 

sync guides to set up

 

HOLT EUCH JETZT EINEN KOSTENLOSEN SYNC ACCOUNT

* Keine Kreditkarte erforderlich. Man erhält 5 GB komplett kostenlos!

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

8 Dinge, die wir an Sync.com mögen

 

Sobald es installiert war, haben wir mit dem Ausprobieren angefangen.

 

Also, was waren unsere Eindrücke? Zunächst einmal alles, was uns gefallen hat:

 

1. Sync respektiert Privatsphäre

 

Dieser Punkt wird am besten mit ein wenig Kontext versehen. Wusstet ihr, dass die meisten Cloud-Storage-Anwendungen – einschließlich Google Drive und Dropbox – Bedingungen haben, die es ihren Mitarbeitern ermöglichen, auf eure auf ihrem Server gespeicherten Dateien zuzugreifen, sie zu scannen und freizugeben?

 

Ein ernüchternder Gedanke, nicht wahr?

 

Sync hat sich selbst so eingerichtet, dass es dazu keine Chance gibt. Das ist wahrscheinlich das Verkaufsargument, auf das sie am meisten Wert legen. Und das aus gutem Grund!

 

Alle Dateien, die in Sync hochgeladen werden, sind mit einer durchgängigen 256-Bit-AES-Verschlüsselung geschützt. Das bedeutet, dass sie an der Quelle verschlüsselt werden und nur der Kontoinhaber – also ihr – den Datenschlüssel kontrolliert.

 

Auch wenn eure Dateien online sind, sind sie also für andere bedeutungslos, weil sie den Kodierungsschlüssel brauchen würden, um sie zu lesen zu können.

 

Dies wird auch als Zero-Knowledge-Privatsphäre bezeichnet. Andererseits, da Sync.com die Kodierungsschlüssel nicht hat, bedeutet das, dass man in Schwierigkeiten geraten kann, wenn man sein Passwort vergessen hat, da Sync.com es nicht zurücksetzen kann.

 

Außerdem erlaubt Sync.com keinen Zugriff durch Dritte. Die meisten Anbieter von Cloud-Storage haben eine veröffentlichte API, die es Anwendungen von Drittanbietern erlaubt, mit ihnen zu kommunizieren, aber Sync nicht – was sicherlich ein Wermutstropfen für einige Benutzer sein könnte. Aber es ist definitiv ein Gewinn für die Sicherheit.

 

Wahrscheinlich sollte man auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlich zu einem starken Passwort verwenden, die über die E-Mail oder den Google Authenticator abgewickelt wird.

 

sync good security setting

 

Was bedeutet das alles? Einfach gesagt: kein dubioses Weiterreichen von Marketing- oder Rechtsdaten und keine großen Datenlecks. Erleichtertes Seufzen geht durch den Raum.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

2. Einhaltung des globalen Datenschutzes

 

Um den vorherigen Punkt zu ergänzen, es gibt noch weitere Gründe, warum wir so großes Vertrauen in den Datenschutz von Sync haben. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Kanada, einer Region, die für ihre strengen Datenschutzgesetze bekannt ist.

 

Als solches ist Sync vollständig konform mit globalen Datenstandards wie GDPR, PIPEDA und weiteren. Hier mehr darüber lesen.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

3. Integriertes lokales Laufwerk mit mehreren Zugriffspunkten

 

Eine weitere Sache, die uns an Sync gefallen hat, ist, wie gut es als integriertes lokales Laufwerk funktioniert.

 

Einfache automatisierte Backups bedeuten, dass man beruhigt sein kann, da man weiß: die eigenen Dateien sind sicher, ohne dass man proaktive Maßnahmen ergreifen müsste.

 

Und die zahlreichen Zugriffspunkte von Sync machen es zu einem Laufwerk, das sich hervorragend für unterwegs und so ziemlich jeden Lebens- oder Arbeitsstil eignet.

 

  • Mobile Anwendung
    Die App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar und wird ziemlich häufig aktualisiert.
  • Web-Panel
    Ermöglicht den Zugriff auf Dateien von jedem Webbrowser aus, es sind keine Downloads erforderlich.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

4. Mit der Vault-Option kann man Daten außerhalb des Synchronisationsordners speichern

 

Eine weitere Sache, die wir an Sync wirklich schätzen, ist die Datentresor-Funktionalität..

 

Was ist dieses mysteriöse Vault (=Tresor), fragt ihr euch?

 

Nun, es ist ein ultra-sicherer Cloud-Only-Speicherort. Im Gegensatz zu dem, was im Sync-Ordner abgelegt wird, werden die Dateien innerhalb des Tresors nicht automatisch synchronisiert. Stattdessen handelt es sich um einen sicheren Speicherort, auf den über die Webanwendung oder eine mobile Anwendung zugegriffen werden kann.

 

Dadurch eignet er sich ideal für Datensicherungen von solchen wichtigen Dateien und Ordnern, deren Verlust man sich nicht leisten kann, im Gegensatz zu den Arbeitsdateien, die man möglicherweise regelmäßig aktualisiert. Und es eignet sich hervorragend, um Speicherplatz freizumachen!

 

Um Dateien in den Vault zu verschieben, wählt man einfach die Datei aus, klickt auf ‘Verschieben’, und aktiviert das Kontrollkästchen „Vault”.

 

sync secure cloud only storage

 

Die Dateien können jederzeit problemlos aus der Cloud zurück auf den Computer heruntergeladen werden.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

5. Einfache Dateien-Wiederherstellung

 

Es ist immer beruhigend zu wissen, dass eine Datei nicht nur gesichert ist, sondern dass man auch auf ihre verschiedenen früheren Versionen von vor langer Zeit zugreifen kann.

 

Vermasselt? Keine Sorge – mit Sync kann man ganz einfach zu einer früheren Version einer Datei zurückkehren und von dort aus weiterarbeiten. Man kann bei jeder Datei zu jedem beliebigen früheren Datum und zu jeder früheren Version zurückkehren.

 

Wählt einfach das „…“ rechts neben eurer Datei und klickt auf „Versionshistorie“, wodurch der folgende Bildschirm angezeigt wird:

 

sync easy file restore

 

Dasselbe gilt für gelöschte Dateien:

 

  • Kunden von Free Sync können jede Datei oder jeden Ordner wiederherstellen, die in den letzten 30 Tagen gelöscht wurden.
  • Kunden von Sync Pro & Business können jede Datei oder jeden Ordner wiederherstellen, die innerhalb der beeindruckend langen Dauer der letzten 365 Tage gelöscht wurden.

 

Noch mehr gute Nachrichten – gelöschte Dateien gehen nicht vom zugewiesenen Speicherplatz ab!

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

6. Großartige Optionen für Unternehmen

 

Sync erfüllt eine Reihe von Funktionen, die unserer Meinung nach auch für Unternehmen besonders nützlich sind.

 

Dazu gehören die ferngesteuerte Löschung von Dateien sowie die Überprüfung gestohlener oder abtrünnig gegangener Dateien.

 

Außerdem sind Änderungsverfolgung, detaillierte Statistiken und Dateiversionierung sehr nützliche Werkzeuge, wenn es um den Umgang mit Dateien geht, an denen mehrere Personen arbeiten, und für alle besser nachvollziehbar zu machen, wer was wann getan hat..

 

Dieses Ausmaß an Kontrolle dürfte für viele ein großes Plus sein.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

7. Einfache Datei- und Ordnerfreigabe

 

Erinnert ihr euch, dass wir vorhin über die verschiedenen Funktionen von Cloud Storage gesprochen haben?

 

Sichere Aufbewahrung von Dateien ist das eine, aber es ist auch wirklich wichtig, dass eine Cloud-Storage-Plattform auf einfache Art die gemeinsame Nutzung und Übertragung dieser Dateien an andere Personen und Geräte ermöglicht.

 

Sync enttäuscht in diesem Punkt nicht. Man kann:

 

  • Dateien beliebiger Größe für Nicht-Sync-Benutzer freigeben.
  • Einfaches Link-Sharing mit Empfängern verwenden, die keinen Sync-Account haben (diese Dateien sind jedoch schreibgeschützt).
  • Man kann auch die Freigabe über gemeinsam genutzte Team-Ordner konfigurieren.
  • Man kann Benachrichtigungen für Link-Aktivitäten festlegen, um die Verfolgung der Freigabe zu erleichtern.
  • „Erweiterter Datenschutz” erweitert die Zero-Knowledge-Verschlüsselung von Sync.com auf Dateifreigaben.

 

Und was uns am meisten gefallen hat, ist, wie detailliert und benutzerdefiniert man Berechtigungen verwalten kann. Man kann einen Link deaktivieren, ein Passwort oder eine Ablaufzeit und ein Ablaufdatum festlegen, Ordner für Ordner.

 

sync allows customizing permission

 

Die obige Bildschirmkopie stammt aus der kostenlosen Version (in der man nur den Passwortschutz einstellen kann), aber ihr versteht schon!

 

All dies macht Sync beim Filesharing zu einer ausgezeichneten Alternative zum Teilen per klobigem E-Mail-Anhang.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

8. Viel kostenloser Speicher

 

Das geht schnell – erinnert ihr euch, wie ihr 5 GB kostenlose Daten erhaltet? Nun, Sync bietet tatsächlich ein Weiterempfehlungsprogramm an, mit dem ihr euren Speicherplatz für jede Empfehlung, die ihr macht, um 1 GB erhöhen könnt.

 

Ohne Begrenzung! Wenn ihr also nicht bereit seid, zu zahlen, könnt ihr definitiv einen größeren Speicherplatz für euch selbst erschließen, wenn es euch gelingt, ein paar Weiterempfehlungen zu sammeln.

 

In diesem Sinne ist Sync unserer Meinung nach definitiv eine der besten Optionen für kostenlosen Cloud-Speicherplatz. Wir würden wirklich empfehlen, es auszuprobieren.

 

VOLLSTÄNDIGE FUNKTIONEN @ SYNC.COM

* Dateien sicher speichern, freigeben und darauf zugreifen.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

Was wir an Sync.com nicht mochten

 

Dennoch haben wir auch definitiv einige Nachteile der Plattform festgestellt.

 

1. Nur Jahresverträge

 

Während viele Cloud-Storage-Hosts Monatspläne anbieten, haben wir gleich festgestellt, dass Sync dies nicht tut.

 

Man muss einen Mindestbetrag von 44 € (für ihren 500 GB-Plan „Personal“) für ein Jahr im Voraus bezahlen.

 

Fairerweise muss man sagen, dass dies nicht allzu viel und recht konkurrenzfähig ist, insbesondere wenn man sich für die Stufen mit mehr Speicherplatz entscheidet und die monatlichen Kosten kalkuliert.

 

Aber es ist auch nicht die absolut billigste Option auf dem Markt, und wir sind uns völlig im Klaren darüber, dass ihr Jahresplan möglicherweise nicht für jeden die beste Cashflow-Option ist.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

2. Kein Zugriff durch Anwendungen von Drittanbietern

 

Wie wir bereits erwähnt haben, erlaubt das Sicherheitsniveau, das Sync verlangt, keine Integration von Drittanbieter-Tools.

 

Das zieht einige ärgerliche Folgen nach sich. Zum Beispiel kann man keine Vorschau von Dokumenten, Musik, Filmen oder sogar Fotos aus dem Browser heraus anzeigen. Nein – man muss die Dateien erst herunterladen.

 

Das könnte definitiv ein Hindernis für die Art und Weise sein, wie einige Leute ihre Speicherlösung nutzen. Vor allem dann, wenn man es mit Hunderten von Fotos auf einmal mit generischen numerischen Dateinamen zu tun hat.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

3. Begrenzter Support

 

Wir lesen zwar viel Gutes über die Qualität des Supports, aber die Methoden sind ein wenig begrenzt.

 

Alle Anfragen müssen per E-Mail eingereicht werden – nicht per Telefon oder 24/7-Live-Chat, was bei dringenden Problemen, die sofortige Antworten erfordern, ein Problem sein kann.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

4. Synchronisierung kann langsam sein

 

Angesichts der Tatsache, dass eine End-to-End-Verschlüsselung erforderlich ist, haben wir einige Kommentare über die langsame Upload- und Download-Geschwindigkeit von Dateien gelesen. Es könnte also für Benutzer, die sich sehr schnell zwischen Dateien bewegen müssen, nicht besonders geeignet sein.

 

Ihre absolute Höchstgeschwindigkeit beträgt 40 Mbps, Verschlüsselung nicht eingeschlossen. Auf ihrer Website wird erwähnt, dass Verzögerungen bei der Verschlüsselung bei kleinen Dateien in der Regel nicht bemerkbar sind, während sie bei der Übertragung sehr großer Dateien zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen können.

 

Dies hängt natürlich stark von der Geschwindigkeit der genutzten Internetverbindung ab. Uns persönlich hat es nicht zu lange gedauert, Dateien und Ordner zu verschieben.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

5. Keine Linux-Unterstützung

 

Derzeit gibt es keine Sync-Anwendung, auf die unter Linux zugegriffen werden kann. Man kann jedoch mit einem unterstützten Webbrowser unter Linux auf das Web-Panel Sync.com zugreifen.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

Syncs Pläne & Preise

 

Man kann bei Syncs Plänen zwischen den Optionen Personal und Business wählen:

 

Personal plan

 

Sync Starter
Personal Pro
Personal Pro+

Preis/ Monat
0 €
Ab 3,67 €*
Ab 7,20 €*

Speicher/ Nutzer
5GB
500GB
2TB

Datentransfer
Begrenzt
Unbegrenzt
Unbegrenzt


* Preis basiert auf einem 12-Monate-Abonnement.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

Business plan

 

Solo
Pro
Pro Advanced

Preis/ Monat
9 €*
4,50 €*
13,50 €*

Speicher/ Nutzer
3TB
1TB
10TB

Mehrere Nutzer
No
Yes
Yes


* Preis basiert auf einem 12-Monate-Abonnement.

 

Zwar sind manche Preise in Monatsraten berechnet, doch gibt es, wie bereits erwähnt, bei jedem Plan nur die Möglichkeit der jährlichen Abrechnung.

 

Jeder dieser Tarife ist mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie ausgestattet, so dass man testen kann, ob der Plan für einen passt.

 

Zahlungen können per Kreditkarte, PayPal und Bitcoin vorgenommen werden. Die gute Nachricht ist, dass wir keine versteckten Gebühren entdecken konnten, und es scheint auch möglich zu sein, Pläne bei Bedarf später zu wechseln.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

Wie schneidet Sync.com im Vergleich zu anderen Mitbewerbern ab?

 

Wir haben also all die Dinge angesprochen, die wir an Sync lieben und hassen.

 

Aber der Cloud-Storage-Markt ist riesig. Es gibt eine Menge großer Player, die in Sachen Preis, Sicherheit und mehr Kopf an Kopf miteinander konkurrieren.

 

Lasst uns einen kurzen Blick auf zwei führende Wettbewerber werfen, um zu sehen, wie gut sich Sync behauptet.

 

Sync vs. pCloud

 

Es ist immer eine gute Idee, Cloud-Storage-Anbieter innerhalb derselben Nische zu vergleichen. Und da Sync beim Datenschutz am besten funktioniert, dachten wir, es wäre nur fair, es mit einem anderen hervorragenden Anbieter von Verschlüsselungslösungen zu vergleichen – pCloud.

 

Also, wie schneidet es bei diesem Vergleich ab?

 

  • Nutzen

    Die Preise der Jahrespläne von pCloud und Sync liegen sehr nahe beieinander. Beide bieten eine 500 GB-Option (SO großartig für diejenigen, die einfach keine 2 TB benötigen).

     

    Sie kostet 43,09 € für pCloud und 44,99 € für Sync (jährlich). ABER: pCloud bietet die Möglichkeit monatlicher Zahlungen.

     

    Sicher, man erhält einen Rabatt von 20 % für die Vorauszahlung der jährlichen Pauschalsumme, aber verständlicherweise bevorzugen viele Leute die kleineren Zahlungen.

     

    Was wir an pCloud jedoch am meisten lieben, ist der Lifetime-Plan.

     

    Wir sind uns immer noch nicht sicher, ob es sich um ein gut gemeintes Geschenk an die Menschheit handelt oder um einen cleveren Marketing-Schachzug. Wir wissen nur, dass wir in 5 Jahren 116,46 € sparen können, wenn wir den lebenslangen Premium Plus 2 TB-Plan nehmen.

     

    Was gibt es kostenlos dazu? Nun, mit pCloud erhält man 10 GB kostenlosen Speicherplatz zu Beginn, im Vergleich zu den 5 GB von Sync. Während jedoch der freie Speicherplatz bei Sync durch Empfehlungen exponentiell wachsen kann, belohnt pCloud Empfehlungen stattdessen in €. Müsst ihr selbst entscheiden, was besser ist!

  •  

  • Datenschutz

    pCloud wurde ebenfalls mit Blick auf die Privatsphäre entwickelt. Was auch sonst!

     

    pCloud erhebt zusätzliche Gebühren für die Zero-Knowledge-Verschlüsselung und die erweiterte Versionierung. Sync.com bietet sie als Standard an.

     

    Das Add-On heißt pCloud Crypto und kostet 4,49 € / Monat. Man KANN jedoch eine einmalige, lebenslang gültige Zahlung für 112,50 € leisten.

     

    Beide Dienste verwenden AES 256 für maximalen Schutz. Bei pCloud fehlt jedoch die Zwei-Faktor-Authentifizierung, so dass ein größerer Bedarf an starken Passwörtern besteht.

  •  

  • Bequemlichkeit

    Während Sync aus dem Sync-Ordner heraus arbeitet, bietet pCloud die Möglichkeit, benutzerdefinierte Sync-Beziehungen über das Desktop-Bedienfeld zu definieren.

     

    Im Grunde kann man auf diese Weise ausgewählte Ordner innerhalb des Dateisystems mit Ordnern in der Cloud verknüpfen. Es ist eine recht ungewöhnliche Option. Und definitiv praktisch!

     

    pCloud und Sync sind auch für die gemeinsame Nutzung von Dateien und Ordnern gut entwickelt. Beide erlauben Dinge wie das Festlegen von Passwörtern und Ablaufdaten. Allerdings erlaubt pCloud keine Download-Limits oder Aktivitätsbenachrichtigungen.

  •  

  • Datei-Vorschauen

    Hier ist ein ziemlich genialer Vorteil von pCloud – man hat die Möglichkeit, Dateien in der Vorschau anzuzeigen.

     

    Docs, Fotos… Man kann sogar die Größe von Bildern ändern und Diashows erstellen! Ganz zu schweigen vom direkten Streaming von Musik und Videos außerhalb des Crypto-Ordners, was bei Sync einfach nicht in Frage kommt.

  •  

  • Aufbewahrung von Dateien

    Sync scheint bei der Dateiversionierung und der Aufbewahrung gelöschter Dateien definitiv zu gewinnen. Mit pCloud werden Dateiversionen und gelöschte Dateien nur 15 Tage (freier Benutzer) bzw. 30 Tage (bezahlter Benutzer) aufbewahrt. Wenn man die Aufbewahrungsdauer der Historie auf ein Jahr erhöhen möchten, muss man 32 € mehr ausgeben.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

Sync vs. Dropbox

 

Dropbox ist ein bekannter Name und, was nicht überrascht, ein führender Anbieter von Cloud-Speicherlösungen.

 

Sync hat noch meilenweit an Popularität aufzuholen, aber wie schlägt es sich sonst?

 

  • Nutzen

    Dropbox bietet auch monatliche Zahlungen anstelle eines jährlichen Pauschalbetrags an (im Gegensatz zu Sync).

     

    Im Allgemeinen scheinen sie jedoch mehr für die Speicherung zu berechnen und haben viel mehr kostenpflichtige Add-Ons, die unserer Meinung nach… nicht wirklich berechnet werden sollten. Der kostenlose Speicherplatz beträgt ebenfalls nur 2 GB anstelle der 5 GB von Sync.

  •  

  • Sync-Geschwindigkeit

    Hier beginnt Dropbox wirklich zu glänzen. Sie setzen definitiv einen Goldstandard für andere Cloud-Anbieter, was die schnelle und reibungslose Synchronisierung von Daten über verschiedene Geräte betrifft.

     

    Das liegt zum Teil daran, dass Dropbox das Kopieren auf Blockebene anbietet, was dazu beiträgt, dass die Synchronisierungsgeschwindigkeiten immer zügig sind.

     

    Es ist auch mit einer überlegenen Infrastruktur aus mehreren Rechenzentren ausgestattet, mit der Sync einfach nicht mithalten kann.

  •  

  • Produktivität

    Dropbox bietet eine Reihe von Werkzeugen für das tägliche Leben. Wie Dropbox Paper, mit dem man Gedanken und Notizen in der Cloud festhalten kann.

     

    Oder einfach die Möglichkeit, Dateien vom Browser aus in der Vorschau anzuzeigen und Microsoft Office-Dokumente zu bearbeiten.

     

    Ganz zu schweigen davon, dass das Taskleistenmenü von Dropbox wohl benutzerfreundlicher ist.

  •  

  • Datenschutz

    Angesichts der beeindruckenden Sicherheitsangebote von Sync wissen wir definitiv, welcher von den beiden unser Favorit in diesem Bereich ist.

     

    Dropbox bietet keine End-to-End-Verschlüsselung – die Daten werden entschlüsselt, bevor sie auf dem Server abgelegt werden.

     

    Die Daten werden auch auf Servern in den USA gespeichert – eine Region, die einen wenig schmeichelhaften Rat bezüglich des Umgangs mit der Privatsphäre der Nutzer hat. Sync ist jedoch in Kanada ansässig, wo die Privatsphäre hochgehalten wird.

     

    Darf man auch erwähnen, dass Dropbox sich immer noch von seinem Hacking von 2012 erholt, bei dem 68 Millionen Benutzerpasswörter gestohlen wurden?

  •  

  • Gemeinsame Nutzung von Ordnern

    Die gemeinsame Nutzung von Ordnern in Dropbox erlaubt Berechtigungsoptionen zur Bearbeitung von Inhalten, während sie bei Sync so gut wie nur schreibgeschützt zugänglich ist.

     

    Allerdings übertrifft die Fähigkeit von Sync zur Anpassung von Datei- und Ordnerberechtigungen definitiv die angebotene Grundausstattung von Dropbox. Link- und Ablaufeinstellungen sind verfügbar, aber nur über das teurere Dropbox Professional.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

 

Fazit: Empfehlen wir Sync.com?

 

Alles in allem sind wir von dem, was Sync auftischt, ziemlich beeindruckt.

 

Mit der End-to-End-Verschlüsselung und dem in den Markenkern eingebauten Datenschutz ist es sicherlich eine der besten Optionen für eine vollständig sichere Cloud-Speicherung auf dem Markt.

 

Sicherlich ist der Lifetime-Plan von pCloud im Hinblick auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis auch eine großartige Option. Wenn man bereit ist, sich für pCloud Crypto zu entscheiden, erhält man ein vergleichbares Maß an bestem Schutz auf dem Markt sowie die Bequemlichkeit von Dateivorschauen.

 

Und im Vergleich zu Dropbox verfügt Sync zwar nicht über ganz so viel Schnickschnack und Tools zur Produktivitätssteigerung. Aber dank seiner überlegenen Sicherheit und der Ordnerfreigabe sind wir immer noch im Team Sync dabei. Wir können uns jederzeit absolut beruhigt zurücklehnen.

 

Und wir wissen es wirklich zu schätzen, dass man mit Sync nur für die Menge an Speicherplatz bezahlt, die man benötigt – egal, ob es sich um 500 GB oder die vollen 10 TB handelt.

 

Kauft euch Sync jetzt für unvergleichliche Sicherheit ODER probiert noch heute ihren kostenlosen 6 GB Speicher aus. Worauf wartet ihr noch?

 

HOLT EUCH SYNC.COM CLOUD STORAGE @ 3,67 €* /MONAT

* Preis basiert auf einem 12-Monate-Abonnement.
** 256-Bit-AES-Verschlüsselung, 30-tägige Dateiwiederherstellung und mehr.

 

(Zurück zum Seitenanfang)

Sync.com

Speicherplatz

Bis zu 2TB

Gesamtbewertung

rated 5 out of 5rated 5 out of 5rated 5 out of 5rated 5 out of 5rated 5 out of 5

Ab

3,67 EUR*

/Monat

SYNC.COM BESUCHEN

  • * Preis basiert auf 12-mon Abo
  • • Vollständig gesicherte Cloud Storage

Werbeoffenlegung